Neue Artenschutzstreifen

Auch in diesem Jahr wurden wieder LNV Artenschutzstreifen angelegt.

Weihenbrutpaare 2015

Wiesenweihe:

Vier  erfolgreiche Brutpaare mit mindestens zehn gut flüggen Jungvögeln anfang August. Davon ein Brutpaar am Heerenweg mit drei Jungvögeln, zwei Brutpaare im Landschaftspolder mit jeweils zwei und drei Jungvögeln. Das vierte Erfolgreiche Paar haben die Ornithologen im nördlichen Heinitzpolder entdeckt, mit drei flüggen Jungvögeln.
Darüber hinaus hatten wir im Mai/Juni zwei weitere Paare ohne Bruterfolg, so dass der Gesamtbestand 2015 mit sechs Brutpaaren zu beziffern ist.

Kornweihe:

Die Beobachtungen der Kornweihen im Mai/Juni werden als Brutpaar ohne Bruterfolg gewertet.

Rohrweihe:

Insgesamt min. fünf Brutpaare im Raum, davon eine erfolglose Brut im Raps, drei erfolgreiche Bruten in Schilfbeständen im Süden des Bunderneulandes, sowie im Norden von Heinitzpolder. Die Anzahl der flüggen Jungvögel lässt sich bei den Schilfbrütern nicht bestimmen. Hinzu kommt ein Brutpaar im Getreide in Bunderhee mit drei Jungvögeln.

Besenderung einer Wiesenweihe

Um weitere Erkenntnisse über das Flug- und Jagdverhalten von Wiesenweihen zu gewinnen, wurde Ende Juni in einer Fläche mit Wintergerste ein Weihenterzel gefangen und mit einem GPS – Logger versehen. Dieser speichert in regelmäßigen Abständen Flughöhe und Position auf den Meter genau. Das Fangen und Besendern wurde von der Werkgroep Grauwe Kiekendief durchgeführt, mit der der LNV seit seiner Gründung zusammenarbeitet. Es ist zur Tradition geworden, dass die besenderte Weihe den Namen des Landwirtes bekommt, auf dessen Fläche sich der Horst befindet. In diesem Fall werden wir  „Fokko“ hoffentlich über lange Zeit begleiten können!